Sabine Doll schreibt über den Neubau Klinikum Bremen-Mitte

Sieben Jahre später als vorgesehen ist die Elbphilharmonie in Hamburg eröffnet worden. Am Mittwoch war es endlich soweit. Die Bau-Blamage hat nach mehreren Terminverschiebungen am Mittwoch ein fulminantes Ende gefunden. Knapp eine Zugstunde entfernt in Bremen könnte sich eine ähnliche Blamage anbahnen. Freilich, in einer anderen Größenordnung, aber dennoch mit Parallelen.     

Meldung: Weser Kurier

 

Eigentlich sollte der Teilersatzneubau am Klinikum Mitte schon 2014 fertiggestellt sein. Verzögerungen beim Bau waren Schuld, dass der Termin auf 2018 verlegt werden musste. Teurer ist der Bau auch geworden. Von 230 auf 300 Millionen Euro. Und so wie in Hamburg hat sich ein Untersuchungsausschuss damit befasst, warum es nicht klappt mit dem Bau. Jetzt wackelt auch der neue Termin. Schuld ist eine Lüftungsanlage, die gerade eingebaut schon defekt ist. Eine weitere Terminverschiebung für die Eröffnung wäre aber nicht nur eine Bau-Blamage. Sie kommt den wirtschaftlich angeschlagenen Klinikbetreiber Gesundheit Nord teuer zu stehen. Der Neubau soll Geld in die Kassen spülen. Bleibt das bei so gut wie ausgeschöpftem Baubudget aus, muss Bremen einspringen. Eine teure Blamage.

Ein Kommentar von Sabine Doll, Weser Kurier

Siehe auch: Infobroschüre Klinikum Bremen-Mitte

Last modified on Sonntag, 05 März 2017 09:43
Click me