Kloster Eberbach baut Erlebniswelt Hortus Ludi

Die Stiftung Kloster Eberbach hat das Ausschreibungsverfahren für die Baumaßnahmen der neuen Klostererlebniswelt Hortus Ludi (lat. Spielgarten) eröffnet. Die Ausschreibung erfolgt auf der Entwurfsplanung der Landschaftsarchitekten Stadt + Natur Annweiler. Die Bauarbeiten sollen im November 2019 beginnen und im Frühjahr 2020 abgeschlossen sein.

Meldung: Stiftung Kloster Eberbach

 
„Wir waren seit der ersten Vorstellung des Projektes im letzten Jahr sehr fleißig und haben kontinuierlich an Hortus Ludi gearbeitet. Nachdem wir die Phase der Planungen gemeinsam mit Stadt + Natur erfolgreich abschließen konnten, blicken wir nun gespannt auf die Ergebnisse aus dem Bauausschreibungsverfahren“, erklärt Martin Blach, Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung Kloster Eberbach.
 
Über das Gesamtprojekt erläutert Blach weiter: „Mit Hortus Ludi entsteht eine einzigartige Erlebniswelt. Die Inspirationskraft der Zisterzienser ist bis heute in den fast 900 Jahre alten Mauern lebendig und so haben wir uns als Stiftung entschieden, in dieser Tradition die Idee eines Spielplatzes auf eine innovative und fortschrittliche Art zu interpretieren. Kinder und Jugendliche werden hier nicht nur einen Ort des Lernens und Erlebens finden, sondern spielerisch und mit viel Spaß das Kloster entdecken können.“
 Kloster Eberbach Stadt Natur 02  
Entwurfs- und Lageplan zu Hortus Ludi © Stadt + Natur  
Die Klostererlebniswelt gründet auf Inspirationen von Matthias Schenk, Schloß Freudenberg: Ein kleiner Wasserlauf durchfließt den Bereich und verweist auf den Kisselbach. Er war die Voraussetzung für die Klostergründung durch die Zisterzienser an diesem Ort. Um die Klosterarchitektur zu „begreifen“, laden Bausteine zum Nachbau des Klosters ein. Familien können auf einer großen Sitzbank verweilen oder auf einer großen Rutsche gemeinsam rutschen. An kleinen Glockentürmen kann miteinander kommuniziert und experimentiert werden.
 
„Kloster Eberbach ist ein Ort, der begeistert! Und diese Begeisterung durch nachfolgende Generationen weiterleben zu lassen, ist uns eine Herzensangelegenheit. Doch das geht nur mit Unterstützern. Deshalb freuen wir uns über jede Spende für Hortus Ludi“, unterstreicht Martin Blach.
 
Die gemeinnützige Stiftung Kloster Eberbach hat nicht nur die Aufgabe die Geschichte und Kultur des Klosters zu vermitteln, sondern gerade auch die Attraktivität als Besuchsort weiter zu steigern. Denn von der Stiftung müssen alle notwendigen Mittel zur Erhaltung und zum Betrieb des Klosters selbst erwirtschaftet werden. Neben den Eintrittsgeldern und den Einnahmen aus der Vermietung von Räumlichkeiten ist die Stiftung Kloster Eberbach insbesondere für Baumaßnahmen zusätzlich auf kulturell und sozial engagierte Spenderinnen und Spender angewiesen.
 
 
Last modified on Freitag, 12 April 2019 23:12
Click me
Entwurfs- und Lageplan zu Hortus Ludi (Ausschnitt) © Stadt + Natur
Entwurfs- und Lageplan zu Hortus Ludi (Ausschnitt) © Stadt + Natur