Neuer freitragender Rolltreppenturm

 

Neuer freitragender Rolltreppenturm

Passend zum Besucheransturm an Halle 3 auf der IAA im September

Meldung: Messe Frankfurt GmbH
v.l.n.r. Uwe Behm (Geschäftsführer Messe Frankfurt), Colin Uffelmann (BilleBeyeScheid Architekten), Ingrid Bille (BilleBeyeScheid Architekten), Gabriele Zimmermann (Leitung IAA), Klaus Bräunig (Geschäftsführer VDA) Nach rund acht Monaten Planungs- und Bauzeit wird eine Außenrolltreppe von der Agora, dem Freigelände im Ostteil des Messegeländes, zur Halle 3.1 in Betrieb genommen. Das ist die Halle mit dem Muscheldach. Ein wichtiges Etappenziel für dieses Projekt war der am 11. August erfolgte Einhub der rund 21 Tonnen schweren Rolltreppe. Damit kann die Messe Frankfurt für die kommende IAA vom 17. - 27. September 2015 gewappnet sein.
 
„Mit der Rolltreppe ermöglichen wir den unmittelbaren Zugang zur oberen Ebene der Halle 3, erhöhen den Nutzen der Halle und machen sie so noch attraktiver für unterschiedliche Veranstaltungsformen“, sagt Uwe Behm, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. „Damit kommt die Messe Frankfurt den Wünschen zahlreicher Aussteller und Verbände nach.“ Klaus Bräunig, Geschäftsführer des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), betont: „In der Halle 3.1 wird auf der weltweit wichtigsten Automobilmesse die ‚New Mobility World‘ zu sehen sein. Dieser neue Ausstellungsbereich zeigt die Mobilität von morgen, vor allem den Megatrend vernetztes und automatisiertes Fahren. Damit schafft der VDA eine neuartige Plattform, die den Menschen mit seinen sich ändernden individuellen Mobilitätsbedürfnissen in den Mittelpunkt stellt. Für die vielen IAA-Besucher wird der Zugang zur oberen Ebene der Halle 3 jetzt einfacher.“
 
Als freitragendes Bauwerk konstruiert steht die Fahrtreppe auf einem geschweißten Rundrohr-Stahlgerüst, welches sich optisch an das Traggerüst der Messehalle 3 anlehnt. Die Fahrtreppe hat eine Länge von 15 Meter Höhe. Die Dimensionierung der Tragwerkelemente bietet die Option, eine zusätzliche Fahrtreppe zu installieren, um die Fahrtreppen dann in Wechselschaltung zu betreiben.
 
Die Baukosten liegen bei rund 1,2 Mio. Euro und sind, neben zahlreichen stattfindenden Modernisierungsarbeiten (Eingang Halle 9, Umbau/ Neubau Café Pergola, Halle 6), eine Investition in die Qualität des Messegeländes und deren Infrastruktur.
 
Last modified on Samstag, 24 September 2016 20:06
Click me